Jugendzimmer vom Tischler Dinslaken

Fenster, Innenwände, Holztreppen und Möbel nach Maß günstig vom Schreiner bauen lassen

Das Schreinerhandwerk existiert seit Tausenden von Jahren. Typischerweise wird “Schreinern” mit all den Dingen in Verbindung gebracht, die aus Holz nach Maß gefertigt werden. Dabei ist der Werkstoff Holz bei weitem nicht der einzige, den der Tischler verarbeitet: Ein Schreiner verwendet außerdem Glas, Stahl, Stein und spezielle Kunststoffe. Alle diese Materialien kann der Schreiner einsetzen, um insbesondere Möbel herzustellen und Inneneinrichtungen nach Maß zu erschaffen. Diese Fülle von Werkstoffen bietet dem Tischler in und in der Nähe von Dinslaken nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten um individuelle Fertigungswünsche nach Maß Realität werden zu lassen. Somit gibt es die verschiedensten Spezialisierungsgrade von Schreinerbetrieben in Dinslaken. Hier ein kleiner Ausschnitt:

Möbelschreiner

Der Möbelschreiner baut maßgeschneiderte Schränke, Regale Sideboards, Einbauschränke, Raumteiler und Möbel jeglicher Art. Ferner fertigt er Küchen nach Maß, sodass kein Kundenwunsch offen bleibt und somit die Essens-Zubereitung in einem Umfeld, das nicht von der Stange ist, geschehen kann.

Wendeltreppe innen

Treppenbautischler

Der Treppenbauschreiner ist darauf spezialisiert, Werkstücke und Holzbauteile für Treppen nach Plan und Zeichnung anzufertigen, und jene vor Ort im Objekt einzubauen bzw. zu montieren. Er betreibt auch Treppensanierung und Treppenrenovierung, die in der Regel weniger Kostenaufwand bedeutet als eine neue Treppe. Der Treppenschreiner deckt in der Regel alle Kategorien ab: Von der Wendeltreppe über die Raumspartreppe, die Bogentreppe, die Blockstufentreppe, Spindeltreppe, die Kragarmtreppe, die Faltwerktreppe bis hin zur Aussentreppe.

Schallschutz Trockenbau

Sargschreiner

Der Sargschreiner beschäftigt sich beruflich mit der letzten Ruhestätte eines jeden. Er baut Särge und verkauft jene an Bestattungsunternehmen.

Holztreppe nach Maß

Montagetischler

Der Anteil der Montagetätigkeiten an der Tischlertätigkeit ist signifikant gestiegen. Dies führt zwangsläufig zu einer stagnierenden Wertschöpfung sowie zu einem Rückgang der Eigenfertigung in den Schreinereien. Hochtechnisierte Produktionsstätten versuchen immer mehr, die Prinzipien der vernetzten Fertigung auf die Bedingungen des Handwerks umzusetzen und verändern somit den eigentlichen ursprünglichen Tätigkeitsbereich eines Tischlers.